Sportfest der Helene-Lange-Schule und des Fröbel - Seminars wieder ein voller Erfolg

Das Sportfest findet jährlich auf dem schulnahen Sportplatz unter Organisation der Schülervertretung statt. Fast 1800 Schüler treten dabei in einem Völkerball-Turnier gegeneinander an und feiern im Finale den Schulsieger. Bemerkenswert – neben der tollen Stimmung – sind die kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Kulturkreisen, die die Schülerinnen und Schüler während des Sportfestes zum Verkauf anbieten, um ihre Klassenkasse aufzubessern.

„Das macht ja richtig Spaß, besonders wenn wir das Lehrerteam schlagen“,  antwortet Kathrin auf die Frage, wie ihr das Sportfest gefalle. Kathrin hat schon mehrere Sportfeste mitgemacht, weil sie nach dem Abitur am Beruflichen Gymnasium der Helene-Lange-Schule derzeitig die praxisintegrierte Erzieherausbildung am Fröbelseminar absolviert. Beim Völkerballspiel treffen die Klassen aus den verschiedenen Schulformen aufeinander. „Hauptsache, wir haben gegen die Erzieherklasse gewonnen“ sagt Ebru, die angehende Kinderpflegerin, stolz nach ihrem einzigen Sieg und ergänzt lächelnd „da konnten wir zeigen, wie gut wir sind“.

Das Sportfest ist eine gelungene Abwechslung zum normalen Schulalltag und gibt Schülern und Lehrern gleichermaßen die Möglichkeit, sich im sportlichen Kontext besser kennenzulernen. Besonders neue Klassen können durch das sportliche Event frühzeitig zu einem Team zusammenwachsen, was sich förderlich auf das Klassenklima auswirkt.

Mit der Klasse des einjährigen Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife gewinnt schließlich ein „Neuling“ das Turnier verdient nach herausragender sportlicher und fairer Leistung. Auf dass der Wettkampfgeist an der HLS bis zum Abschluss bestehen bleibe!