Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule Kinderpflege (2BFHK)Ausbildung zur Kinderpflegerin in 3 Jahren2 Jahre Schule + 1 Jahr Praxis

Zweijährige Berufsfachschule Kinderpflege (2BFHK)Ausbildung zur Kinderpflegerin in 3 Jahren2 Jahre Schule + 1 Jahr Praxis

Ziel der Ausbildung

Die zweijährige zur Fachschulreife führende Berufsfachschule baut auf der Hauptschule auf. Sie ist eine Vollzeitschule, in der eine berufliche Grundbildung vermittelt oder auf eine berufliche Tätigkeit vorbereitet wird.

Sie schließt unter bestimmten Voraussetzungen mit der Fachschulreife ab, die der Mittleren Reife gleichwertig ist, allerdings nicht zum Besuch eines Beruflichen Gymnasiums berechtigt.

Aufnahmevoraussetzung

Abschlusszeugnis der Hauptschule oder ein gleichwertiger Bildungsstand. Notendurchschnitt aller Fächer mindestens „befriedigend“; auch in Deutsch mindestens die Note „befriedigend“. Ein Auswahlverfahren ist nötig, wenn nicht alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, aufgenommen werden können. Die Plätze werden nach Eignung und Leistung vergeben.

Es gilt eine Probezeit von einem halben Jahr. Die Entscheidung über das Bestehen der Probezeit wird auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses getroffen.

Unterricht

Stundentafel der 2BFHK:

Pflichtbereich / Allgemeiner Bereich 1. Jahr 2. Jahr
Religionslehre 2 2
Deutsch 3 2
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 1 1
Englisch 1 1
Handlungsfelder / Profilbereich
Berufliches Handeln theoretisch und methodisch fundieren 4 4
Förderung der körperlichen Entwicklung und Gesunderhaltung 5 5
Anregung der Sinne und kreativer Ausdrucksmöglichkeiten 4 3
Unterstützung der Sprachentwicklung 2 3
Unterstützung der kognitiven Entwicklung 2 3
Unterstützung der emotional-sozialen Entwicklung 2 2
Berufspraktisches Handeln 4 4
Wahlbereich 2 2
Summe 32 32

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in

  • 2 Jahre Berufsfachschule für Kinderpflege (Vollzeitschule mit einem Praxistag in der Woche sowie ein- biszweiwöchige Blockpraktika, u. a. in den Herbstferien)
  • 1 Jahr Berufspraktikum in einer Krippe oder einem Kindergarten

Während des Berufspraktikums finden in der Schule 8 – 10 Fortbildungstage statt.
Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist unter bestimmten Voraussetzungen
möglich.

Abschluss

Am Ende des schulischen Ausbildungsteils steht die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung. Am Ende des Berufspraktikums steht die erziehungspraktische Prüfung. Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungsteile wird die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Kinderpflegerin / Staatlich anerkannter Kinderpfleger“ verliehen.

Anmeldung

Anmeldungen sind während des Monats Februar auf dem Postweg möglich. Vollständige Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 1. März vorliegen. Danach eingehende Bewerbungen werden auf die Warteliste gesetzt. Informationen und Beratung erhalten Sie an den Informationstagen im Januar und Februar (Termine siehe Internet).

Mit der Anmeldung einzureichen sind:

  • der Aufnahmeantrag (Vordruck über das Internet oder Sekretariat erhältlich. Bei nicht volljährigen Schülern ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten erforderlich)
  • ein lückenloser, unterschriebener Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angabe des bisherigen Bildungsweges
  • eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Hauptschule bzw. des Versetzungszeugnisses der Realschule oder des Gymnasiums. Sofern noch kein Abschlusszeugnis vorliegt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen und eine beglaubigte Kopie des maßgeblichen Zeugnisses am Aufnahmetag nachzureichen.
  • Nur korrekt ausgefüllte Aufnahmeanträge mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen werden bearbeitet. Eine Benachrichtigung über den Stand der Bewerbung (Zusage/Warteliste/Absage) erfolgt ab Ende März.

Formulare

zum Downloaden

Infos

Anmeldung