Schulpraxissemester

Schulpraxissemester

Das Schulpraxissemester kann an der Helene-Lange-Schule Mannheim im Zeitraum September – Dezember, d.h. vom Schuljahresbeginn bis zu den Weihnachtsferien, in 13 Wochen als Blockpraktikum zusammenhängend absolviert werden. Die Modulform bieten wir nicht an.

Die Bewerbung für dieses Praktikum erfolgt über folgende Internetadresse:
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za242/PS/

Im Februar bewerben Sie sich jeweils für das Praktikum im Herbst an einer Schule Ihrer Wahl. Ein vorheriges Anrufen und Anschreiben der Schule sollte nicht erfolgen und können von den Schulen auch nicht bearbeitet werden.

Ablauf und Inhalt des Praxissemesters

Während des Praktikums haben Sie die Möglichkeit umfassend am Schulleben teilzunehmen:

  • Begleitung des Unterrichts bei zugeteilten Betreuungslehrern
  • Teilnahme an sonstigen schulischen Veranstaltungen
  • die Teilnahme an außerunterrichtlichen Veranstaltungen wie Landschulheimaufenthalte, Schulfeste, Museumsbesuche usw.

Auf diese Weise können Sie den Schulalltag mit den verschiedenen Unterrichtssituationen, mit unterschiedlichen Lehrerprofilen, aber auch den spezifischen Belastungen des Berufs unmittelbar erfahren. Gleichzeitig erfolgt für Sie der erste Schritt der Qualifizierung für die Schulpraxis, die im Vorbereitungsdienst fortgeführt und mit dem Zweiten Staatsexamen abgeschlossen wird. Die Praktikanten werden durch den Ausbildungslehrer und die jeweiligen Betreuungslehrer begleitet, beraten und unterstützt – nicht nur in der Reflexion der eigenen Erfahrungen in Theorie und Praxis, sondern auch in allen praktischen Fragen des Schulalltags. Vorab und parallel dazu besuchen Sie erziehungswissenschaftliche und fachdidaktische Veranstaltungen des Studienseminars Karlsruhe.

Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie unter
http://www.praxissemester.kultus-bw.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Studienberatungen der Universitäten, den Studienseminaren und Regierungspräsidien.

Empfehlenswert ist der Flyer des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport: Praxissemester – von der Uni in die Praxis der Schule (e-Mail: poststelle@km.kv.bwl.de).

Wir würden uns freuen, Sie an unserer Schule begrüßen und bei der Entwicklung Ihrer beruflichen Zukunft unterstützen zu können.


Orientierungspraktikum

Orientierungspraktikum

Das Orientierungspraktikum umfasst zwei Unterrichtswochen und dient Ihrer Studien- und Berufsorientierung. Im Mittelpunkt soll Ihre Entscheidungsfindung für oder gegen ein Lehramtsstudium stehen.

Das Orientierungspraktikum ermöglicht Ihnen, aufbauend auf den Themen des Orientierungstests, der ebenfalls Zulassungsvoraussetzung zum Lehramtsstudium ist, wesentliche Kriterien für Ihre Studienwahl vor Ort in der Schule zu überprüfen und mit Lehrern der Schule zu reflektieren, um zu einer Entscheidungsfindung zu kommen.

Der Orientierungstest ist unter www.bw-cct.de zugänglich.

Unsere Praxiszeiträume liegen grundsätzlich unmittelbar in den zwei Wochen nach den Faschingsferien und in den zwei Wochen nach den Pfingstferien (vgl. Ferienkalender Baden-Württemberg!)

Sie können sich nur im Online-Verfahren frühestens 4 Monate vor Praktikumsbeginn über folgende Adresse zum Orientierungspraktikum an der Helene-Lange-Schule anmelden: www.orientierungspraktikum-bw.de.

Ablauf und Inhalt des Orientierungspraktikums

Ziel des Praktikums ist es, die Schule aus der Sicht von Lehrkräften kennen zu lernen und über die Themen des Orientierungstests ins Gespräch zu kommen:

  • Bin ich als Person geeignet für den Beruf als Lehrer/in?
  • Interessiere ich mich tatsächlich für die wichtigsten Tätigkeitsfelder von Lehrkräften: Unterricht gestalten, soziale Beziehungen fördern, auf spezifische Bedürfnisse eingehen, Verhalten kontrollieren und beurteilen, mit Eltern und Kollegen/innen zusammenarbeiten?
  • Welche pädagogischen Erfahrungen habe ich bereits, und wie beurteile ich diese im Hinblick auf einen künftigen Beruf als Lehrer/in?

Sie werden im Rahmen der Möglichkeiten in den beiden Wochen …

  • im Unterricht hospitieren,
  • an außerunterrichtlichen Veranstaltungen mit Schülern/innen teilnehmen können (Museumsbesuche, Sportfeste o.ä.)
  • Gespräche mit Lehrkräften führen
  • erste Einblicke in den Bildungsplan gewinnen

Der Ausbildungslehrer führt mit Ihnen ein abschließendes Beratungsgespräch und händigt Ihnen Ihre Bestätigung über die Absolvierung aus.


Schulpraktika

Schulpraktika

An der Helene-Lange-Schule haben Sie zwei Möglichkeiten ein Praktikum zu absolvieren:

das Orientierungspraktikum über 2 Wochen und das Schulpraxissemester über 13 Wochen.

Beide Praktika sind von der Studienverordnung für das Lehramt an Gymnasien und Beruflichen Schulen vorgeschrieben, wobei das Orientierungspraktikum erst seit 31.07.2009 für Studierende in Baden-Württemberg verpflichtend ist.

Wir bieten Ihnen die Fächer:

Deutsch, Englisch, Spanisch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Geschichte, Ethik und Religion sowie unsere Profilfächer Chemie/Ernährungslehre, Biotechnologie und Psychologie und andere.


Für Lehramtsstudenten

Schulpraktika

An der Helene-Lange-Schule haben Sie zwei Möglichkeiten ein Praktikum zu absolvieren:
das Orientierungspraktikum über 2 Wochen und das Schulpraxissemester über 13 Wochen.

WEITERLESEN

Orientierungspraktikum

Das Orientierungspraktikum umfasst zwei Unterrichtswochen und dient Ihrer Studien- und Berufsorientierung. Im Mittelpunkt soll Ihre Entscheidungsfindung für oder gegen ein Lehramtsstudium stehen.

WEITERLESEN

Schulpraxissemester

Das Schulpraxissemester kann an der Helene-Lange-Schule Mannheim im Zeitraum September – Dezember, d.h. vom Schuljahresbeginn bis zu den Weihnachtsferien, in 13 Wochen als Blockpraktikum zusammenhängend absolviert werden. Die Modulform bieten wir nicht an.

WEITERLESEN

Geschichte

Helene Lange

Am 9. April 1848 wird Helene Lange als Tochter des Kaufmanns Carl Theodor Lange und dessen Frau Johanne (geb. Tom Dieck) in Oldenburg geboren.

Friedrich Fröbel

Geboren wurde Fröbel am 21. April 1782 in Oberweißbach. Seine Liebe zur Natur zeigte sich zunächst in einer Försterlehre und anschließend unterschiedlichen Tätigkeiten in Land- und Forstwirtschaft.

Rosa und Dora Grünbaum

In den Räumen der Klaus-Synagoge im Quadrat F1 gründeten die in Karlsruhe geborenen Schwestern Rosa und Viktoria (genannt Dora) Grünbaum im Jahr 1898 einen Kindergarten, der sich an den Erziehungsleitlinien des Pädagogen Friedrich Fröbel orientieren sollte.


Organisation

Organisation

  • Schulleiter: Dr. P. Häffner, OStD
  • Stellvertretender Schulleiter: Dr. P. Bellemann, StD
  • Stellvertretung: A. Bergmann, OStR
  • Stellvertretung: Dr. E. Danner, OStR´in
  • Beauftragte für Chancengleichheit: C. Fischer, J. Schirmer StR´innen
  • Hausmeister: Herr Gessel
  • Hausmeister: Herr Fioretto

Abteilung I: Gymnasien

  • Abteilungsleitung: N. Maar, StD´in
  • Stellvertretung: Th. Kornherr, OStR
  • Stellvertretung: Dr. M. Schirmer, StR
  • Sprechstunde Abteilung I: nach Vereinbarung

Abteilung II: Berufsfachschulen, Berufskollegs

  • Abteilungsleitung: D. Walter, StD´in
  • Stellvertretung: S. Slesiona, OStR´in
  • Stellvertretung: A. Schlageter, HWSR´in
  • Sprechstunde Abteilung II: nach Vereinbarung

Abteilung III: Sozialpädagogische Berufe

  • Abteilungsleitung: H. Braun, StD´in
  • Stellvertretung: A. Friis OStR´in
  • Beratung zu FOF: A. Friis OStR´in
  • Beratung zu Berufspraktikantinnen: K. Adam OStR´in
  • Sprechstunde Abteilung III: nach Vereinbarung

Abteilung IV: Qualitätsentwicklung

  • QE - Beauftragte: K. Bolm, StD´in
  • QE - Team: Dr. J. Edenstrom OStR´in, A. Bletzer StR´in, S. Bäumel OStR

Organisation

  • Schulleiter: Dr. P. Häffner, OStD
  • Stellvertretender Schulleiter: Dr. P. Bellemann, StD
  • Stellvertretung: A. Bergmann, OStR
  • Stellvertretung: Dr. E. Danner, OStR´in
  • Beauftragte für Chancengleichheit: C. Fischer, J. Schirmer StR´innen
  • Hausmeister: Herr Gessel
  • Hausmeister: Herr Fioretto

Abteilung I: Gymnasien

  • Abteilungsleitung: N. Maar, StD´in
  • Stellvertretung: C. Hatt, OStR
  • Stellvertretung: Th. Kornherr, OStR
  • Stellvertretung: Dr. M. Schirmer, StR
  • Sprechstunde Abteilung I: nach Vereinbarung

Abteilung II: Berufsfachschulen, Berufskollegs

  • Abteilungsleitung: D. Walter, StD´in
  • Stellvertretung: S. Slesiona, OStR´in
  • Stellvertretung: A. Schlageter, HWSR´in
  • Sprechstunde Abteilung II: nach Vereinbarung

Abteilung III: Sozialpädagogische Berufe

  • Abteilungsleitung: H. Braun, StD´in
  • Stellvertretung: A. Friis OStR´in
  • Beratung zu FOF: A. Friis OStR´in
  • Beratung zu Berufspraktikantinnen: Frau Adam OStR´in
  • Sprechstunde Abteilung III: nach Vereinbarung

Abteilung IV: Qualitätsentwicklung

  • QE - Beauftragte: K. Bolm, StD´in
  • QE - Team: Dr. J. Edenstrom OStR´in, Dr. B. Hemmer StR´in, S. Bäumel OStR

Kooperationen

Spanienaustausch 2019

Seit September 2012 hat das berufliche Gymnasium der Helene-Lange-Schule Mannheim eine Partnerschule in Spanien, nämlich das Gymnasium Brianda de Mendoza in Guadalajara, eine Kleinstadt in der Nähe der Hauptstadt Madrid.


WEITERLESEN

„Auf einem Bein fest im Leben stehen“

Das Motorikzentrum Helene-Lange-Schule / Fröbel-Seminar bietet wieder einen Workshop an.


WEITERLESEN

Weihnachtsgeschenke selbstgemacht

KinderVesperkirche: Eine Klasse der Helene-Lange-Schule managt das Kreativ-Programm. So können die Kinder Geschenke für ihre Lieben basteln


WEITERLESEN

Neues von der Patenschule in Togo

Mit einem herzlichen Brief bedankte sich der Schulleiter der Schule in Togo, Herr Kodjovi Dikpor, für die Spenden der vergangenen Jahre.


WEITERLESEN

Mach´ mit beim Schulsanitätsdienst

Wie wird man Schulsanitäter? Was macht man genau als Schulsanitäter? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.


WEITERLESEN

Schüleraustausch mit Spanien

Seit September 2012 hat das berufliche Gymnasium der Helene-Lange-Schule Mannheim eine Partnerschule in Spanien. Die Jugendlichen des Gymnasiums Brianda de Mendoza in Guadalajara, eine Kleinstadt in der Nähe der Hauptstadt, haben dieses Jahr vom 28. April bis 4. Mai ihre deutschen Gastgeber besucht und zeigten sich dabei beeindruckt von dem vielfältigen Angebot des Rhein-Neckar-Dreiecks. Auch die deutschen Schülerinnen und Schüler erwartete ein umfangreiches kulturelles Programm beim Gegenbesuch in Spanien, der eine Woche später stattfand.


WEITERLESEN

Das „Haus der kleinen Forscher“ wird Pilot-Netzwerk – neue Angebote zu „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Die Stiftung Haus der kleinen Forscher möchte allen Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technische Themen ermöglichen. Seit 2016 entwickelt die Stiftung darüber hinaus ein Angebot zu Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das neue Angebot wird in unterschiedlichen Regionen erprobt, bevor es ab 2018 nach und nach deutschlandweit verfügbar ist. Und das Fröbel-Seminar der Helene-Lange-Schule ist als Modellschule mit dabei…


WEITERLESEN

Zukünftige Erzieher/innen des Fröbel-Seminar besuchen „Haus der Astronomie“ in Heidelberg

Am Freitag, dem 10.02. war eine Gruppe von 25 BerufspraktikantInnen des Fröbel-Seminars gemeinsam mit den Betreuungslehrern Kerstin Adam und Pascal Geier zu Besuch im „Haus der Astronomie“ in Heidelberg. Der Workshop zum Thema „Sonne, Mond und Sterne – mit Kindern Astronomie entdecken“ gehört mittlerweile zum alljährlichen Fortbildungs-Angebot im Anerkennungsjahr.


WEITERLESEN

Haus der kleinen Forscher: Kongress „MINT Zukunft schaffen“ im TECHNOSEUM Mannheim

Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Eltern und Jugendliche genauso wie interessierte TeilnehmerInnen aus Unternehmen erwarten spannende Workshops und Aktivitäten rund um das Thema „MINT und Sprache“.


WEITERLESEN

Das „Haus der kleinen Forscher“ präsentiert sich bei EduAction 2016

Am 1. und 2. Juli 2016 ist Mannheim Gastgeber des EduAction Bildungsgipfel 2016. Die Veranstaltung unter Schirmherrschaft von Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka ist Impulsgeber, Motor und Katalysator für eine lebensphasenorientierte Lernkultur, die an den bildungsinnovativen Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts arbeitet.


WEITERLESEN

Tippspiel zugunsten der Patenschule in TOGO

Anlässlich der Fußballeuropameisterschaft führt die Helene-Lange-Schule ein Tippspiel durch.


WEITERLESEN

Presseartikel der Stadt Mannheim zum Empfang der deutschen und spanischen Partnerschüler

Seit September 2012 hat das Berufliche Gymnasium der Helene-Lange-Schule Mannheim eine Partnerschule in Spanien und dieses Jahr fand der Austausch nun schon zum zweiten Mal statt. Schüler aus Castro Urdiales, eine idyllische kantabrische Kleinstadt direkt am Meer im Norden der Iberischen Halbinsel, waren vom 10. bis 17. Oktober 2014 zu Besuch bei ihren deutschen Gastgebern.


WEITERLESEN

Kooperation Theater Heidelberg und Helene-Lange-Schule

Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, Bildung nicht nur auf den schulischen Raum zu begrenzen, sondern das Angebot der Schule auch auf außerschulische bzw. kulturelle Bildungsstätten zu erweitern. Damit der Schülerschaft das Theater als Kulturform näher gebracht wird, besuchen im Zuge der Kooperation alle Klassen im Laufe des Schuljahres einmal das Theater Heidelberg, um sich ein Stück anzusehen.


WEITERLESEN

Der Schulsanitätsdienst braucht Dich

Was machen die Schulsanitäter? Die Schulsanis werden vom Schulsekretariat zu Hilfe-/Notfall-Einsätzen gerufen. Deshalb dürfen die Schulsanis ihre Handys im Unterricht anlassen. Jeder Schulsanitäter trägt sich auf einem Dienstplan ein, damit das Sekretariat weiß, wer in welcher Unterrichtsstunde erreichbar ist.


WEITERLESEN

Kindervesperkirche 2013

Ein ganz besonderes Ereignis war es für die Schüler der Helene-Lange-Schule auch in diesem Schuljahr an der Kinderkirche teilnehmen und helfen zu dürfen.


WEITERLESEN

MachMit! Award 2013

Die Berufspraktikanten der Kinderpflege haben während ihrer letzten beiden Schuljahre gezeigt, wie soziales Engagement direkt umgesetzt werden kann.


WEITERLESEN

Kooperation des ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) Regionalverband Mannheim mit dem Schulsanitätsdienst der Helene-Lange-Schule

Einmal pro Woche findet die AG Schulsanitätsdienst an jeder Schule statt. Darüber hinaus gibt es einen aktiven Schulsanitätsdienst bestehend aus ausgebildeten Schulsanitätern und/oder Sanitätshelfern, die sich mit Hilfe eines Dienstplanes organisieren.


WEITERLESEN

Neues vom Motorikzentrum

Im Auftrag von Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD), Landesministerin für Kultus, Jugend und Sport, überreichte Christian Bomba der Leiterin des St.-Pankratius-Kindergarten eine Urkunde, die der Einrichtung offiziell bestätigt, einen sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt zu haben.


WEITERLESEN