Einführungstage für neue Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule

Eine Reihe von Aufgaben stellen sich dem Neuankömmling an einer Schule: die neuen Mitschüler und Mitschülerinnen und die Lehrkräfte kennen lernen, Einblicke in neue Fächer erhalten und sich auf die fachlichen Anforderungen der kommenden Schuljahre vorbereiten.

Um die Schüler und Schülerinnen bei diesen Aufgaben zu unterstützen, finden an der Helene-Lange-Schule traditionell im September Einführungstage für die neuen Schüler und Schülerinnen des beruflichen Gymnasiums und der Fachschule für Sozialpädagogik statt.

Während die Neuankömmlinge der Fachschule für Sozialpädagogik sich in der ersten Schulwoche intensiv mit den Ausbildungs- und Berufspraxisanforderungen auseinandersetzten, dabei aber auch genug Zeit hatten, sich und ihre Lehrkräfte näher kennen zu lernen und bei einer Stadtrallye Mannheim zu erkunden, verbrachten die Eingangsklassen des beruflichen Gymnasiums drei Tage in der Jugendherberge in Neustadt. Neben Fachmodulen zur Vorbereitung auf die Kernfächer Mathematik und Deutsch, konnten die Schüler an einem Vormittag tiefere Einblicke in das jeweilige berufliche Profilfach gewinnen. An den Nachmittagen stand dann mit Teamspielen auf dem Sportplatz und einer Wanderung zum Hambacher Schloss das gegenseitige Kennenlernen von Mitschülern und auch von Lehrkräften im Mittelpunkt.

Zum ersten Mal haben in diesem Schuljahr auch die Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschulen ihre schulische Ausbildung an der Helene-Lange-Schule mit Einführungstagen begonnen. Die Schülerinnen und Schüler der Kinderpflegeausbildung hatten an zwei Tagen die Gelegenheit, sich mit den Anforderungen ihres Wahlberufs auseinanderzusetzen und wichtige Information über den Ausbildungsverlauf zu erhalten. Ein Schwerpunkt dieser Tage, neben dem gegenseitigen Kennenlernen, war die spielerische Heranführung an frühkindliche Bildungsangebote, um den angehenden Kinderpflegerinnen und Kinderpflegern einen ersten Einblick in das pädagogische Arbeiten im Kindergarten zu vermitteln. Zum Schluss wurden die Schülerinnen und Schüler auf den anstehenden ersten Praxistag mit all ihren Ängsten und Sorgen vorbereitet, um einen guten Start in die Praxis zu gewährleisten.

In der zweijährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft / Pflege stand besonders das gemeinsame Miteinander im Mittelpunkt. Gefördert wurde dies mit spannenden Spielen, die das gegenseitige Vertrauen und die Gruppendynamik begünstigen. Ein Spaziergang in den Luisenpark und das gemeinsame Pizzabacken rundeten den gelungenen Tag ab. Im weiteren Verlauf der zwei Schuljahre folgen noch Schwerpunkttage zu Methoden- und Projektkompetenz sowie Zeitmanagement und ein Bewerbungstraining.