„Auf einem Bein fest im Leben stehen“

Das Motorikzentrum Helene-Lange-Schule / Fröbelseminar bietet wieder einen Workshop an.


Thema Workshop:

Was haben Redewendungen, wie

„Mit beiden Beinen / Füßen (fest) auf der Erde / im Leben / auf dem Boden stehen.“

„Auf tönernen / wackligen / unsicheren Füßen stehen.“

mit der Entwicklung unserer Kinder zu tun?

Warum ist es so wichtig, dass unsere Kinder zunächst lernen auf einem Bein zu stehen, lange bevor sie mit beiden Beinen fest im Leben stehen? Und: was hat dies mit der Vorschule und unseren aktuellen Einschulungstests zu tun? Warum wird es immer wichtiger, als Erzieherinnen und Erzieher unseren Kindern ein großes Bewegungsangebot anzubieten und die Kinder dabei genau zu beobachten?

Diese und weitere Fragen werden Ihnen das Referententeam Thomas Uhrig –Physiotherapeut (Experte frühkindliche Entwicklung) und Jochen Stüber (Lehrer HLS, Bewegungswissenschaftler im präpubertären Bereich) in Theorie und Praxis beantworten. Mitmachen ist gefragt!

Für wen:

Für angehende und bereits ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher, Leiterinnen und Leiter von Kindertagesstätten aus der Metropolregion Rhein-Neckar.

Wo:

Motorikzentrum Helene-Lange-Schule/ Fröbelseminar. In diesem Motorikzentrum wird die Bewegungskompetenz von Kindern gefördert. 20 solcher Motorikzentren hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport im Land eingerichtet. Außer der Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher bietet das Motorikzentrum auch Fortbildungen für bereits ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher an und unterstützt Kindertagesstätten sowie Kindergärten bei sport- und bewegungserzieherischen Fragen.

Datum/ Preis:

08.05.2019
13:00 – 17:00 Uhr
10 EUR

Kontakt:

Helene-Lange-Schule
Hugo-Wolf-Straße 1-3
68165 Mannheim
Telefon (06 21) 293 6527
Fax (06 21) 401216
E-mail: helene-lange@mannheim.de
jochen.stueber@hls-ma.de

Interessenten können sich an das Sekretariat der Helene-Lange-Schule wenden. Weitere Informationen und Anmeldemodalitäten sind auch über die Homepage der Schule zu erfahren.


Neues vom Motorikzentrum

Neues vom Motorikzentrum

Im Auftrag von Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD), Landesministerin für Kultus, Jugend und Sport, überreichte Christian Bomba der Leiterin des St.-Pankratius-Kindergarten eine Urkunde, die der Einrichtung offiziell bestätigt, einen sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt zu haben.

„Wenn ich noch einmal Kind sein dürfte, dann in diesem Kindergarten“, lobt Christian Bomba vom Motorik-Zentrum der Mannheimer Helene- Lange-Schule, denn „Bewegung sorgt für Ausgeglichenheit und weniger Aggressivität und fördert das Sozialverhalten“, erläutert Schubert, warum ihre Einrichtung als eine der ersten in der Region bei der Zertifizierung teilgenommen habe. „Dieser erste bewegungsfreundliche Kindergarten der Stadt soll ein Vorbild für die anderen sein“, wünscht sich Amtsleiter Roland Strieker.

„Man sieht ja, wie viel Freude die Kinder haben“, sagt Kindergartenleiterin Christine Schubert. Begeistert erzählt sie von den Möglichkeiten zur Bewegung, die die Kinder bei St. Pankratius haben. Diese steht so sehr im Fokus, dass der Kindergarten am nächsten Mittwoch mit dem Siegel „Bewegungskindergarten“ vom Landessportverband Baden-Württemberg ausgezeichnet wird – als erste dieser Einrichtungen in der Spargelstadt. „Wir haben einfach festgestellt, dass sich Kinder immer weniger bewegen“, erinnert sich Schubert. Dann habe sich das Kindergartenteam überlegt, wie es dagegen vorgehen könne, und einen Prozess der Bewegungsförderung gestartet, der bis heute andauert und noch nicht abgeschlossen ist. Ein Baustein ist das gemeinsame Projekt „Singen – Bewegen – Sprechen“ mit der Musikschule, ein anderer das wöchentliche Fußballspielen mit Klaus Hammann und Steven Schuhmacher. „Wir haben schnell gemerkt: Das fruchtet bei den Kindern“, erzählt Schubert. Seit dem vergangenen Jahr wurde die Bewegung noch stärker in den Mittelpunkt gestellt. „Das Ziel ist, dass die Kinder das mit sehr viel Spaß machen“, betont die Leiterin.