Ökoaudit der Helene-Lange-Schule mit neuen Aktionen für die Umwelt

Ökoaudit der Helene-Lange-Schule mit neuen Aktionen für die Umwelt

Schülerinnen und Schüler aller Schularten haben gemeinsam mit Lehrerin Christine Rohrbach-Koch im neu formierten Ökoaudit den aktuellen Schwerpunkt “Müllvermeidung” entwickelt und setzen ihr Vorhaben tatkräftig um.

Seither werden Schüler- und Lehrerschaft gleichermaßen von den engagierten Mitgliedern des Audits auf Gängen und in Klassenräumen des Schulgebäudes daran erinnert auf umweltfreundliche Produkte umzusteigen, wenn wieder einmal Wegwerfartikel wie Alugeschirr verwendet werden.

Es bleibt dabei nicht nur bei Ermahnungen – die “grüne” Truppe weist auf nachhaltige Lösungen hin, wie zum Beispiel  „BLEIB DEINEM BECHER TREU“, eine Aktion der Stadt Mannheim, die im Rahmen der städtischen Klimaschutzkampagne MANNHEIM AUF KLIMAKURS durchgeführt wird.

Diese Aktion setzt auf den Erwerb eines Bechers, der in allen teilnehmenden Coffee-to-go-Verkaufsstellen befüllt werden kann. Einen weiteren Schritt ermöglichen die Verkaufsstellen, die am Tauschsystem teilnehmen. Hier besteht die Möglichkeit gebrauchte Becher wieder abzugeben und im Tausch eine Pfandmarke zu erhalten. Diese kann die Marke beim nächsten Kaffeekauf in allen Betrieben, die am Tauschsystem teilnehmen, wieder gegen einen neuen Becher eingetauscht werden. Die Becher werden vor Ort gereinigt und wieder eingesetzt.

Die Helene-Lange-Schule ist eine von zwei Mannheimer Schulen, die an der Aktion teilnimmt.

Weitere Info zur “BLEIB DEINEM BECHER TREU” finden Sie hier.

Der letzte Schultag an der Helene-Lange-Schule wird auch umweltfreundlich gestaltet – am diesjährigen Weihnachtsbasar wird nämlich kein Einweggeschirr verwendet.


Weihnachtsgeschenke selbstgemacht

Weihnachtsgeschenke selbstgemacht

KinderVesperkirche: Eine Klasse der Helene-Lange-Schule managt das Kreativ-Programm. So können die Kinder Geschenke für ihre Lieben basteln.

(7.12.2018, Mannheim) Auf die KinderVesperkirche hat eine Mannheimer Berufsschulen ihren Unterrichtsplan seit 2008 eingestellt: Dann findet für drei Klassen der Helene-Lange-Schule die Schulzeit auch in der evangelischen Jugendkirche statt. 14 Tage lang steht „Lernen durch Helfen“ auf dem Plan, wenn die Auszubildenden dort täglich von 11 bis 14.30 Uhr den Kreativbereich betreuen. Ein wertvolles Angebot für die Großen und für die Kleinen.

„Selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke sind für die Schenkenden und für die Beschenkten etwas ganz Besonderes“, sagt Ruth Würfel, Projektleiterin der Mannheimer KinderVesperkirche. Nicht alle Eltern haben selbst Freude am Basteln, in vielen Familien gibt es dazu wenig Ideen oder auch kein Material. Auch deshalb steht das Geschenkebasteln fest auf dem Programm der KinderVesperkirche. Seit 2008 ist die Helene-Lange-Schule fester Kooperationspartner für diesen Bereich. Eine Zusammenarbeit, die ein Gewinn ist für alle Beteiligten. „Unsere Schüler machen hier sehr reichhaltige, wichtige und nachhaltige Erfahrungen“, weiß Lissy Parth, Lehrerin an der Berufsfachschule Kinderpflege.

Großer Bruder – große Schwester. Es ist wie Stunden mit „großer Bruder – große Schwester“. Das kreative Bastel-Angebot gehört zur KinderVesperkirche wie das Mittagessen. Die Schülerinnen der drei Klassen der Berufsfachschule planten auch für dieses Jahr gemeinsam mit ihrer Lehrerin Lissy Parth die Bastel-Aktion, organisieren das Material, erstellen die Muster und basteln dann 14 Tage lang mit den jungen Gästen in der KinderVesperkirche.

Das ist ein wichtiger Lernimpuls für die organisierenden Schüler und ein besonderer Moment für die bastelnden Schüler. „Wir bringen uns hier mit ein, damit unsere Schüler Projekterfahrung sammeln und sich zugleich sozial engagieren“, sagt Lissy Parth. Das Bedrucken von Stofftaschen, Gestalten von Weihnachtskarten und Basteln von Tannenbaumanhängern und Holzfiguren kommt bei den jungen Gästen gut an. Die Berufsschülerinnen sind mit Zuwendung und Geduld dabei. „Die Kids finden es toll, dass wir uns so viel Zeit für sie nehmen“, sagt 17-jährige Shirley. Ihre Kollegin Jenny ergänzt: „Den Kindern ist es sehr wichtig, dass sie ihren Eltern, der Oma oder einem Geschwister etwas schenken können, was sie mit eigenen Händen gemacht haben“. Der letzte Basteltag ist am Freitag, 14. Dezember, da das Bastelangebot an den Wochenendtagen nicht stattfindet. Dann allerdings können die Kinder aus Bienenwachs selbst Kerzen ziehen. Das bietet das Team des Evangelischen Kinder- und Jugendwerks an jedem der KinderVesperkirchentage
an.

Kirsten de Vos


Weihnachtsgottesdienst des Fröbel-Seminars: „Goldene Momente“

Weihnachtsgottesdienst des Fröbel-Seminars: „Goldene Momente“

Was hat Weihnachten mit Gold zu tun? – Richtig, einer der Heiligen Drei Könige bringt dem neugeborenen Kind in der Krippe Gold als Geschenk mit. Zusammen mit Weihrauch und Myrrhe waren das die größten Kostbarkeiten der damaligen Zeit. Auch heutzutage erfreut Gold unser Herz. Gold ist kostbar und es geht ein besonderer Glanz von ihm aus.

Mit diesem besonderen Glanz haben sich die Schülerinnen und Schüler des Fröbel-Seminars in den letzten Wochen im Kunstunterricht beschäftigt. Unter Anleitung ihrer Kunstlehrerinnen Uschi Diebel, Barbara Schiller und Sigrun Weller-Beckemeier haben alle Schüler/innen einen Alltagsgegenstand vergoldet. Dieser Gegenstand zeugt davon, dass unser Leben einen Glanz bekommt, wenn wir uns auf Weihnachten vorbereiten und Weihnachten feiern. Jesu Geburt in unserer Welt: Ein goldener Moment für die Menschen, denn Gott kommt in die Welt und teilt unser Leben. Von diesem goldenen Moment erzählen Ikonen und viele Bilder berühmter Maler. Die Religionslehrerinnen Ute Lurk-Neumeier und Eva Zegowitz-Vock haben für den Gottesdienst in ihren Unterkursklassen des Berufskollegs zum Erzieher Bildbetrachtungen zu einer Weihnachtsikone und zur „Geburt Jesu“ des Malers Giotto vorbereitet.

Auch in diesem Jahr waren alle vier Unterkursklassen an der inhaltlichen und musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt. Die Musiklehrkräfte Sylvia Dodt, Thomas Gröschl und Jill Handler haben stimmungsvolle Weihnachtslieder mit ihren Schüler/innen eingeübt und wieder so manches Gesangstalent „entdeckt“.

Und so wurde auch dieses Jahr deutlich, was so ein gemeinsam gefeierter  Weihnachtsgottesdienst für Schüler/innen und Lehrkräfte ist: Ein goldener Moment, der die Schulgemeinschaft stärkt und uns zu Weihnachten hinführt.


Neues Stück der Theater AG

Neues Stück der Theater AG

Die Theatergruppe ‚Improvertiert’ der Helene-Lange-Schule Mannheim zeigt im April 2019 „Glückssehnsucht“.

TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof

09. April 2019, 11 Uhr / 19 Uhr
10. April 2019, 11 Uhr

Die Theatergruppe ‚Improvertiert’ der Helene-Lange-Schule Mannheim zeigt

Glückssehnsucht

Schokolade macht glücklich – sagen viele. Nur der Glaube führt zum wahren Glück – sagen manche. Jeder ist seines Glückes Schmied – sagt ein Sprichwort. Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens, was Glück war – sagt die Philosophie. Und wenn man der Werbung glaubt, können sogar Handys, Klamotten, Schuhe, Internetflatrates oder die perfekte Körperfigur glücklich machen. Aber was ist Glück eigentlich? Was macht wirklich glücklich und warum? Und was ist, wenn man sein Glück nicht findet? Diesen und anderen Gedanken möchten wir mit unserer Aufführung nachgehen.

Eintritt: 8,-€ / 10,-€

Kartenreservierung unter: 06221-978924 oder unter www.karlstorbahnhof.de