Einführungstage für die neuen Eingangsklassen des beruflichen Gymnasiums

Einführungstage für die neuen Eingangsklassen des beruflichen Gymnasiums

Nach der positiven Resonanz im letzten Schuljahr, veranstaltete die Helene-Lange-Schule wieder drei Einführungstage für die „Neuankömmlige“ in der Jugendherberge Neustadt.

Hauptziele waren – wie in den vergangenen Jahren auch – die Kenntnisse in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch aufzufrischen und die Klassengemeinschaft zu fördern. Endlich angekommen verteilten sich die Klassen auf die Seminarräume und besprachen Ziele und Programmpunkte der Einführungstage. Um den Schülern das Lernen während der kommenden Tage und vor allem in Zukunft zu erleichtern, wurde ein Lerntypentest absolviert. Anhand dessen wurde bestimmt wie jeder einzelne am besten lernt – durch Hören, Sehen, Sprechen oder Handeln. Doch bevor diese Kenntnisse umgesetzt wurden, ging es erst einmal auf den Sportplatz und von hier aus in einen Wettkampf, der ohne Teamfähigkeit nicht erfolgreich zu bewältigen war. So mussten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von „Seerosen“ einen Sumpf überqueren, Standbilder entstehen lassen oder auch „Gefahrentransporte“ gemeinsam bewältigen. Anschließend gab es endlich das ersehnte Mittagessen, die Zimmer wurden bezogen und die Modularbeit im Hauptfach „Englisch“ begonnen.

Nach diesem doch recht anstrengenden Tag gestaltete sich der Abend sehr entspannt. Nach dem Abendessen konnte sich jeder den Abend ganz nach seinen Bedürfnissen gestalten. So fand sich Zeit für gemeinsames Fußballspielen, Quatschen am Lagerfeuer oder einen Kinobesuch. Der zweite Tag begann mit einem leckeren Frühstück – gefolgt vom Unterrichtsmodul „Mathematik“. Nach einem ausgiebigen Mittagessen machten sich die Schüler zu einer Wanderung zum Hambacher Schloss auf, die Unermüdlichen zog es weiter auf die Zeterhütte. Zum Glück stand auf dem Abendprogramm hauptsächlich „Ausruhen“. Der Abreisetag begann erneut im Speisesaal mit dem Frühstück und ging auch gleich mit dem letzten Unterrichtsmodul, Deutsch, weiter.

Im Anschluss wurden die vergangenen drei Tage reflektiert und die Schüler kamen zu einem sehr positiven Fazit. „Wir haben unsere Klassenkameraden besser kennengelernt, unsere Klassengemeinschaft wurde gestärkt und wir fühlen uns durch den Fachunterricht besser für die Oberstufe gerüstet.“ Nach einem letzten gemeinsamen Essen machten sich die Klassen dann auf den Weg zum Bahnhof, um nach Hause zu fahren.